Osteraktion - Kreuzweg mit der Kinderkirche - Ostersonntag

 

Ostersonntag

IN DER ZEIT:     die keiner mehr vergessen wird

IN DER ZEIT:     in der vieles still steht

IN DER ZEIT:     in der es fast nur noch Fragen und keine Antworten mehr zu geben scheint

IN DER ZEIT:     in der Unsicherheit den Alltag prägt

IN DER ZEIT:     in der die Geschichte ihre Richtung ändern wird,
                           möchten wir eine kleine Atempause ermöglichen, ermutigen und Kraft geben.

 

Heute ist Ostern. Ein sehr wichtiger Tag in der Kirche, denn heute erinnern wir uns daran, dass Jesus nach dem Tod wieder auferstanden ist.

Höre hier nun den Bibeltext zu dieser Geschichte:
 

Dann ist der Sabbat vorbei. Die Frauen kommen zum Grab.

Sie wollen Jesus salben. Das Grab ist offen, Jesus ist nicht mehr da.

Ein Engel sagt zu den Frauen:

„Was sucht ihr ihn bei den Toten? Er ist auferstanden vom Tod. Er lebt!

Sagt es seinen Jüngern.“

Text aus: Das große Bibel-Bilderbuch, © Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart

 

Normalerweise würden wir uns heute in der Kirche treffen. Manche schon ganz früh zum Osterfrühgottesdienst, bevor es hell wird, mache auch erst später zum Ostergottesdienst. In diesen Gottesdiensten wird immer viel und laut gesungen, weil Ostern ein Fest der Freude ist.
Damit wir heute diese Freude erleben können, haben wir etwas für Euch vorbereitet (wie ja schon am Donnerstag versprochen): Wir haben überall in Rodheim Ostersteine ausgelegt.
„Was ist denn ein Osterstein?“, wirst Du Dich vielleicht fragen.
 
Gestern haben wir in der Geschichte erfahren, dass die Männer einen großen Stein vor Jesus Grab rollten. Heute, als die Frauen zu seinem Grab kommen, um Jesus zu salben, ist das Grab offen und der Stein zur Seite gerollt.
Diese Botschaft soll mit den Ostersteinen in die Welt getragen werden. Der Tod hat nicht das letzte Wort, sondern die Liebe. Sie überwindet den Tod und kann den Stein wegrollen. Die Steine sind also ein Zeichen für Hoffnung und Liebe, die stärker als der Tod sind.
 

Vielleicht findest Du ja einen solchen Osterstein bei einem kleinen Spaziergang:
Dann schicke uns doch ein Foto vom Stein und einen Hinweis, wo du ihn gefunden hast, an [email protected] oder stecke uns einen Brief in den Postkasten des Pfarramtes. Pssst! Vor der Kirchentür werden auch welche liegen.
(Beim Suchen bitte immer auf den Abstand von 2m zu anderen Leuten, die nicht bei Dir wohnen, achten.)

Du kannst auch selbst ganz einfach eigene Ostersteine anmalen und verteilen. Dafür brauchst Du nur Steine und Filzstifte und dann kannst Du Deiner Fantasie freien Lauf lassen. Auch hier freuen wir uns über Fotos an [email protected].

 

Guter Gott,
manchmal haben wir Angst und fühlen uns allein gelassen.
Manchmal wissen wir gar nicht genau warum.
Du kannst unsere Angst verstehen und uns helfen.
Wir wissen, du lässt uns nicht allein, denn wir gehören zu dir.
Du gibst uns Schutz und Geborgenheit.
Ein Schutz wie der einer Schale bei den noch nicht geschlüpften Küken.
So dunkel war das Leben Jesu auf dem Weg zum Kreuz.
Am Ostermorgen kam die Sonne, das Licht,
und die Welt sah plötzlich anders aus.
Das Licht von Ostern macht Mut.
Weil es Ostern gibt, können wir die Hoffnung haben,
dass Traurigkeit und Tod nicht das Letzte sind.
Gott zeigt uns, dass er uns liebt und immer für uns da ist, egal wo wir sind.
Er lässt uns nicht allein.
Amen.
 

 von Rebekka

 

 von Teelke