Arche Filmabend

Die aktuellen Filmvorführungen finden Sie unter Aktuelles & Termine.
 

Liebe Filmfreundinnen und Filmfreunde!

Mit Freude kann ich euch heute den Start der Zehnten ARCHE – film ABEND Staffel ankündigen. Das Warten hat ein Ende.

Ein schönes Zeichen in der Zeit der Corona Pandemie!

Jedoch gelten auch beim Filmabend bestimmte Corona Richtlinien, welche

einzuhalten sind, an die ihr euch bestimmt schon gewöhnt haben könntet.

Die Abstandsregel der Stühle ist einzuhalten. Paare oder Befreundete können direkt nebeneinander sitzen.

Das Tragen eines Mund – Nasenschutzes ist beim Betreten der ARCHE erforderlich.

Die Masken dürfen mit der Einnahme des Sitzplatzes abgesetzt werden.

Auch bin ich verpflichtet, euch mit der Begrüßung, eure Adressen und einer Telefonnummer in eine Liste einzutragen.

Getränke werden ohne Gläser bereitgestellt.

 

 

Zum Start gibt es eine Dokumentation über einen Singer – Songwriter.

Also ein Film mit dem Thema Musik.

Damit aber nicht genug:

 

„Searching for Sugar Man“ ist ein schwedisch-britischer Dokumentarfilm von Regisseur Malik Bendjelloul aus dem Jahr 2012, der die Suche zweier südafrikanischer Musikfans nach dem Musiker Sixto Rodriguez schildert. Bei der Oscarverleihung 2013 wurde der Film als bester Dokumentarfilm ausgezeichnet. Der Film dokumentiert die Suche der beiden Südafrikaner Stephen „Sugar“ Segerman und Craig Bartholomew Strydom nach dem amerikanischen Musiker Sixto Rodriguez. Dieser hatte 1970 und 1971 in den Vereinigten Staaten zwei Platten veröffentlicht, die in Südafrika bald außerordentlich populär wurden, darunter auch der namengebende Song Sugar Man.

Aufgrund der damaligen Apartheid-Politik war das Land international isoliert, so dass es kaum möglich war, Informationen über den Künstler zu bekommen, einen Sohn mexikanischer Einwanderer. Infolge dessen kam es mit der Zeit zur Legendenbildung; zum Beispiel kursierte das Gerücht, dass sich Rodriguez auf offener Bühne erschossen habe. Er selbst erfuhr nichts von seinem Ruhm, da die Plattenfirma, die seinen Vertrag 1971 gekündigt hatte, ihm den Erfolg verschwiegen hat.

Ein Film über eine Karriere , die in Amerika und Europa nicht stattgefunden hat.

Diese Story über einen Singer- Songwriter ist so einmalig in der Geschichte der Popmusik, wie seine eindringliche Stimme und vor allem die Qualität seiner Songtexte!

Besser als Bob Dylan.

Wer sich für Musik und Film interessiert, kommt an einem ARCHE – film – ABEND Besuch im September nicht vorbei.

Ich verspreche euch nicht zu viel! Kommt und seht selber und zwar am

 

FREITAG, dem 25. September ab 20 Uhr

 

„SEARCHING FOR SUGAR MAN“

 

Dokumentation in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln.

FSK: 0 Jahre

Eine schwedisch, britische Produktion aus dem Jahre 2012

Laufzeit: 86 Minuten

 

 

Ich freue mich auf euren zahlreichen Besuch und verbleibe, wie immer

 

 

mit filmreifen Grüßen

 

Ralf Schwarz

 

ALLE HERBSTTERMINE AUF EINEN BLICK:

Freitag, der 25. September 2020

Freitag, der 23. Oktober 2020

Freitag, der 20. November 2020