Arche Filmabend "ZEIGE deine Wunde"

Die aktuellen Filmvorführungen finden Sie unter Aktuelles & Termine.
 

 

Aktualisierung für den Filmabend am Freitag, den 20. August in der Arche!

Aus immer noch gegebenen Anlass heraus bin ich verpflichtet eure tagesgültige Coronatests oder eure Impfpässe einzusehen!
Vor Ort wird es KEINE Tests geben.
Danke für eure Geduld und Einsicht zu dieser Thematik!
Bleibt bitte gesund. Ich freue mich über jede oder jeden, wer den Weg zum Film in die Arche findet.

Wie die Einlassbedingungen am Freitag, den 20. August sein werden, kann ich euch heute noch nicht sagen. Vermutlich handhaben wir es wie im Juli. Gehen wir aber davon aus, das Abstand gehalten und die Atemmaske beim Einlass getragen werden muss. Damit ihr aber absolut auf der sicheren Seite sein wollt, empfehle ich eure Anmeldungen!

Entweder beim Pfarramt anrufen (06007 472) oder mich per mail kontaktieren:

[email protected]


Liebgruß
R. Schwarz

 

„Zeige Deine Wunde“

Kunst und Spiritualität bei Joseph Beuys

Kunstportraitfilm / D: 2015 / FSK: 0 Jahre / Länge: 85 Min.

 

Liebe Filmfreundinnen und Filmfreunde,

100 Jahre Joseph Beuys! Im Mai wäre dieser umstrittene Künstler so alt geworden. Beuys wurde nur 65 Jahre alt.

Der Augusttermin des ARCHE - film - ABEND ist deshalb Beuys und der Kunst gewidmet!

Am Freitag, den 20 August zeige ich euch ab 20 Uhr eine Rüdiger Sünner* Dokumentation über diesen sehr streitbaren Künstler, der provozirend und mahnend zugleich war.

 

Der Aktionskünstler, Bildhauer, Kunsttheoretiker und Pädagoge JOSEPH BEUYS, zeitlebens umstritten, anstößig im besten Sinne, wollte berühren und berührbar sein. Die seelische, emotionale und körperliche Verletzlichkeit des Menschen war sein Thema. Nicht zufällig trägt eine seiner bekanntesten Installation den Titel:

„ZEIGE DEINE WUNDE“

Beuys, heute weltweit als einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts angesehen, hegte tiefes Interesse für Mythologie, Schamanismus, Anthroposophie, Alchemie und Mystik. Vor allem war er ein „verwunderter Heiler“. Im Sinne C.G. Jung, der ebenfalls das Streben nach ausschließlich ökonomischen Zielen und die Verherrlichung der rationalen Effizienz kritisierte.

Das ist Beuys Bewusstseinsarbeit am Potenzial der Kunst. 

Wie in den alten Mythen, so bewegte sich Beuys in Bildern und Symbolen, die für ihn wichtige Quellen zur Entwicklung unserer verkümmerten Imagination waren.

Sein berühmtestes Zitat: „Jeder Mensch ist ein Künstler“.

 

 

 

 

 

Mit filmreifen Grüßen erwarte ich euren zahlreichen Besuch!

 

Herzlichst euer

Ralf Schwarz

 


* = Rüdiger Sünner, geboren 1953, ist ein deutscher Buchautor und Dokumentarfilmer.