Unsere Gemeinde

           

Senioren

Immer mittwochs im zweiwöchigem Rhythmus treffen sich Senioren in der Arche, um gesellig beieinander zu sein und um sich zu unterhalten.

 

Menschen mit Behinderung

Treff junger Menschen mit Behinderungen.

 

Männer am Kamin

Gesprächskreis zu aktuellen Themen.

 
           
           

Besuchskreis

Seit 1977 gibt es in unserer Kirchegemeinde einen Besuchskreis.

 

Archeforum

Angebote für Gemeindemitglieder rund um die Themen Kirche, Bibel, Lebensweg sowie Angebote für Bastelarbeiten.

     


Unsere Kirchengemeinde umfasst das große Dorf Rodheim. Es liegt am westlichen Rand der Wetterau und sein mächtiger Kirchturm ist eine echte Landmarke. 

Rodheim war immer ein Dorf aber beinahe ein Städtchen, den Bauern stand die Arbeiterschaft gegenüber und es gab eine lutherische Gemeinde neben einer großen reformierten ebenfalls evangelischen Gemeinde. 

Rodheim war und ist ein stolzes altes Dorf, andererseits ein „Anhängsel“ des Städtchens Rosbach im Dunstkreis Frankfurts, zwar von vielen Vereinen belebt aber immer noch auf der Suche nach dem Miteinander von Einheimischen und Neubürgern. 

Die evangelische Kirchengemeinde spielt hier nicht die Hauptrolle, aber sie hat eine eigenständige Aufgabe: In Gottesdiensten, mit der Kirchenmusik, mit Angeboten für spezielle Altersgruppen und im öffentlichen Leben deutlich machen, dass ein menschenfreundliches Miteinander von Gottes Liebe zu uns ausgeht. Dazu wirkt sie mit allen Menschen, Initiativen, Vereinen und Organisationen guten Willens zusammen, vor allem der kath. Kirche.

Unsere Kirche am Ort.

Lutheraner gab es in der Grafschaft Hanau-Münzenberg offiziell erst wieder, seit in der reformierten Grafschaft das lutherische Haus Hanau-Lichtenberg 1642 die Regierung angetreten hatte. Damit bestanden innerhalb der Grafschaft zwei voneinander unabhängige protestantische Kirchen.

Nachdem die Hanauer Union 1818 die beiden konfessionsunterschiedlichen evangelischen Gemeinden auch in Rodheim vereinigt hatte, wurde die kleinere lutherische Kirche, weil sie besser zu beheizen war, als Winterkirche genutzt, die größere – ehemals reformierte Kirche – als Sommerkirche. Nach Abbruch der ehemaligen reformierten Kirche in Rodheim 1956 ist die heutige Evangelische Kirche Rodheim alleinige evangelische Kirche am Ort.

Die Kirche ersetzte einen Vorgängerbau von 1676, einen kleinen Fachwerkbau. Sie wurde nach langjährigen Vorüberlegungen und vorbereitenden Arbeiten in den Jahren 1732–1735 für die lutherische Minderheit in dem überwiegend reformierten Ort, der zu der ebenfalls überwiegend reformierten Grafschaft Hanau-Münzenberg gehörte, errichtet. Der Grundstein für die heutige Kirche wurde am 27. April 1732 gelegt. Das Bauvorhaben war von finanziellen Schwierigkeiten überschattet. So war die Kirche zwar 1735 schon fertiggestellt, es fanden sogar schon Gottesdienste darin statt, sie konnte aber – aus Geldmangel – erst zum 2. November 1738 offiziell eingeweiht werden. Nach Fertigstellung der heutigen Kirche wurde der Vorgängerbau abgerissen.

Architekt war der gräfliche Baumeister Christian Ludwig Hermann. Vorbild war die vom selben Architekten errichtete Reinhardskirche im benachbarten Bad Nauheim. Es handelt sich um eine Querkirche, also um einen quergestellten Längsbau mit abgeschrägten Ecken. Der Turm ist in die Mitte der Straßenfront eingestellt. Die Formen waren, obwohl barock, eher schlicht und an französischen Vorbildern orientiert. Ursprünglich hatte die Kirche je einen Zugang von jeder Seite. Über dem Haupteingang findet sich ein glattes Sandsteinfeld. Es hätte das landesherrliche Wappen tragen sollen. Der letzte Graf von Hanau, Johann Reinhard III., verstarb allerdings 1736, die Grafschaft Hanau-Münzenberg fiel an die (reformierte) Landgrafschaft Hessen-Kassel. Ein Wappen wurde nicht mehr angebracht.

In der Nacht vom 13. auf den 14. September 1901 brannte das Gebäude völlig aus. Beim Wiederaufbau 1902/03 konnten die historischen Außenmauern wieder verwendet werden. So wurde am äußeren Erscheinungsbild weitgehend festgehalten, das Innere aber in üppigen Formen des wilhelminischen Neobarock neu ausgestaltet. Die Raumaufteilung und die Anordnung der Ausstattungsstücke wurden beibehalten.

Der Text "Unsere Kirche am Ort" basiert auf dem Artikel "Evangelische Kirche Rodheim" aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung).
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.